Zyklus mit Mönchspfeffer aktivieren

Geschrieben von Cindy am 11. März 2019, 15:34

Liebe Claudia,

Im Oktober hatte ich geschrieben, dass ich doch gern mit irgendetwas den Eisprung anstoßen würde (dass ich stille, 3x täglich). Jetzt sind mehr als 6 Monate seit der letzten Geburt (nicht lebensfähiges Kind) vergangen und es tut sich nichts. Meine Frauenärztin unterstützt mich leider nicht, hat kein Blut abgenommen, wollte nichts von Schilddrüsenwerten wissen, lediglich Ultraschall hat sie gemacht und es zeigten sich reife Follikel, aber nur eine schmale Gebärmutterschleimhaut. Für sie heißt das, es ist alles ok mit mir. Und schon war ich wieder draussen.

Meine vielen Fragen: Ist das so ok? Sollte ich mehr machen lassen, eventuell bei einer anderen Frauenärztin? Muss ich mich einfach nur in Geduld üben (aber nach einer Geburt hat es schon einmal 19 Monate gedauert bis der Zyklus wieder einsetzte)? Ich bin eben schon 41,5 Jahre alt. Ich hatte noch nie das Gefühl noch Zeit zu haben, aber jetzt ist es doch wirklich so, oder?

Ist es noch sinnvoll, mit Himbeertee die Tieflage verkürzen zu wollen, um damit den Zyklus in Gang zu bekommen? Oder sollte gleich Mönchspfeffer ran? Liebe Claudia, kannst Du bitte mal Deinen Apotheker fragen, wie das mit dem Prolaktisenken ist, ob das von jetzt auf gleich das Stillen unmöglich macht, immerhin saugt das Kind ja regelmässig 3x am Tag. Wie ernst ist es zu nehmen, dass Mönchspfeffer in der Stillzeit nicht genommen werden soll, ich lese nur davon, dass es dann zu einem (ungewollten) Eisprung kommen kann. Aber ja, den will ich! In der Stillzeit. Ich bin schon dreimal stillend schwanger geworden. Ich möchte es gern noch einmal probieren.

Wozu muss die Mönchspfefferdosis so hoch sein, wie in den nicht mehr zu erhaltenen Agnumens? PMS und Regelschmerzen habe ich ja nicht. Gehen für mich dann auch die frei verkäuflichen Tabletten?

Die Anleitung vom Mönchspfeffer habe ich gelesen, kapiert, finde ich machbar, aber sind die 100 Tropfen in der Früh auf nüchternen Magen nicht heftig viel Alkohol? Ich muss ja meinen Tag schaffen und auch bald danach stillen. Eigentlich müsste man nach der Extraktion nochmal Ethanol abdestillieren, aber das kann ich dann nicht zu Hause, habe ja gar keine Glasgeräte dazu hier. (Als Chemikerin würde mir das sehr viel Spass machen.)

Ich hoffe, es war nicht allzu verwirrend.
Vielen Dank und viele Grüße
Cindy


Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]