Re: Re: Zyklus Sandra

Geschrieben von Claudia am 9. September 2016, 10:34
Als Antwort auf: Re: Zyklus Sandra geschrieben von Sandra

Liebe Sandra!

> Das heißt für mich übersetzt, der ES liegt vor dem Temperaturanstieg und
> die gefähliche Zeit vor dem ES noch weiter vorn. Aber wo? Gibt es eine
> Möglichkeit das irgendwie einzugrenzen? Vermutlich nicht wirklich.

Im Nachhinein - was natürlich nicht so spannend ist - kannst du vom Zyklusende ungefähr(!) zwei Wochen zurückrechnen und dort die Ovulation vermuten. Es gibt auch einige Kriterien, die man anwenden kann, siehe Ovulationszeitraum, aber die bringen uns auch nicht weiter.

Während des Zyklus - was ja die interessante Seite wäre - können wir das nicht so recht eingrenzen. Für weitere Tage am Zyklusbeginn brauchst du die ersten 12 Zyklusblätter, und für den zweiten Zyklusteil eine hübsche Schleimphase mit einem dazupassenden Anstieg. Und genau da meint dein Körper im Moment, dass er nicht kooperativ sein möchte. ;-)


> Mit Mönchspfeffer bin ich etwas vorsichtiger, schlieslich verbessert es
> die Fruchtbarkeit.

Mönchi macht nicht deine Eizellen attraktiver. Er verlängert auch nicht die Befruchtungsfähigkeit deiner Eizellen.
Mönchspfeffer verlängert bei zu kurzer Hochlage den zweiten Zyklusteil. Dadurch kann es für manche Frauen überhaupt erst möglich werden, schwanger zu werden. Bei zu kurzer Hochlage hat die befruchtete Eizelle keine Zeit, sich in der Gebärmutterschleimhaut einzunisten, und die Menstruation (Abbau des Kinderzimmers alias Gebärmutterschleimhaut) kommt viel zu früh. Durch die Verlängerung des zweiten Zyklusteils schafft Mönchspfeffer bei diesen Frauen die Basis für eine mögliche Schwangerschaft, macht also sozusagen aus derzeit unfruchtbaren Frauen fruchtbare Frauen.
Bei übermäßig langen Zyklen verkürzt Mönchspfeffer den ersten Zyklusteil. Das erhöht nicht die Wahrscheinlichkeit für eine Befruchtung in diesem Zyklus; aber die nächste Chance kommt öfter, weil die Zykluslänge ja insgesamt kürzer wird und du dann nicht mehr 50-Tage-Zyklen hast, sondern 30-Tage-Zyklen. Aufs Jahr gerechnet hast du dann beispielsweise nicht 7 Zyklen=Chancen, sondern vielleicht 12 Zyklen, was eine deutliche Steigerung bedeutet und so gesehen auch zur Fruchtbarkeit beiträgt.

Mönchi macht dich also nicht zum Magneten für Schwangerschaften, sondern sorgt für einen hübschen Zyklusablauf. Die Erhöhung der Fruchtbarkeit sehe ich bei dir nicht als "Gefahr", weil du keine übermäßig langen Zyklen hast; und die zu kurze Hochlage schiebe ich ehrlich gesagt dem Temperaturzentrum in die Schuhe - vor allem weil du ja schon Kind(er) hast und du daher nachgewiesenermaßen keine zu kurzen zweiten Zyklusteile hast.

Liebe Grüße,
Claudia


Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]