Re: Re: Wechseljahrsbeschwerden

Geschrieben von doris am 8. Jänner 2013, 19:46
Als Antwort auf: Re: Wechseljahrsbeschwerden geschrieben von Claudia

> Hallo Claudia,

ich bin so froh, dass es Dich nocht gibt. Vor vielen Jahren hatten wir e_Mail oder Online Kontakt und ich war immer sehr froh ├╝ber Deinen Antworten, wie auch jetzt wieder. Danke, dass Du geantwortet hast und DAnke, dass Du schon so┬┤viele gute Tipps gegeben hast. Past ganz gut, da ich eh sehr mit Heilpflanzen arbeite und porbiere und dies nicht die erste Tinktur w├Ąre die angestzt h├Ątte. Mit M├Ânchspfeffer war ich allerdings vorsichtig weil es doch auch hei├čt er w├╝rde Frauen mit h├Âherem Brustkrebsrisiko nicht zu empfehlen sein. Ich habe leider einige Burstkrebsf├Ąlle in der Familie un leide selber sehr unter Mastophatie. Habe mit 50 lt Frauenarzt noch ein Brustgewebe wie ein 25 j├Ąhrige.

Bitte antworte wieder. Danke im voraus.

Doris

P.s. Das mit dem ver├Âffentlichen des Zykluses ├╝berlege ich noch.


Hallo liebe Doris!
>
> Ist es in Ordnung, wenn wir per du sind? Das w├Ąre fein!
>
> > vor vielen Jahren, haben Sie mir sehr geholfen,als ich verzweifelt
> > versuchte schwanger zu werden, beim auswerten meiner Zyklen.
>
> Uije, mein Hirn hat L├Âcher. Hilf mir bitte mal: Kennen wir uns "live" aus
> Wien? Oder aus dem Schwangerschaftsforum? Oder per email? Ich bin grad am
> Gr├╝beln, wo ich dich hintun soll ...
>
>
> > Wenn ich richtig gelesen habe, werden die Daten heute nicht mehr auf
> > Bl├Ątter eingetragen, sondern direkt ins Internet. !? Verstanden hab ichs
> > aber nicht wie man das macht.
>
> Mittlerweile habe ich deine Zyklusanfrage erhalten, du hast es also
> geschafft. Wunderbar! :-)
> Auf dem Papier gehts nat├╝rlich auch, aber das ist eher schwierig, wenn man
> andere mitlesen lassen m├Âchte. Bei den OnlineZyklen kann man den Zyklus
> entweder f├╝r sich alleine lesen, oder einer/m Berater/in freigeben, oder
> man kann den Zyklus einer Freundin zum Anschauen schicken, oder man kann
> ihn hier im Forum ver├Âffentlichen. Das bleibt jedem selbst ├╝berlassen.
> Damit hat man mehr M├Âglichkeiten als auf dem Papier.
>
>
> > Nun, gut, jedenfalls melde ich mich heute, nicht weil ich schwanger
> werden
> > m├Âchte, sondern weil ich allem anschein nach in den Wechseljahren bin
> und
> > gro├če Probleme habe.
> > Ich habe die Hoffnung, dass Sie mir nun auch wieder helfen k├Ânnen. So
> habe
> > ich auch wieder mit Themperatur messen und genauem dokumentieren
> begonnen.
> > Allerdings auf einem Blatt Papier. In der Hoffnung, dass Sie mir dann
> ein
> > paar Tipps geben k├Ânnen.
>
> Wenn der Zyklus h├╝bsch gewachsen ist, kann man sicher etwas sehen. Im
> Moment stehst du ja recht am Anfang.
>
>
> > Ich habe extrem gute und lange EW-Phasen, schreckliche Schmerzen bei der
> > Periode, z.T. schwarzbraunes Blut, bekam vom Arzt eine
> Schleimhautwucherung
> > diagnostiziert, die wohl durch die Wechseljahre bedingt ist ...
>
> Gegen die langen EW-Phasen w├╝rde ich nichts unternehmen au├čer mich zu
> freuen! Das ist doch wirklich sch├Ân!
> Die Bauchtrampelzwerge kenne ich - inklusive ├ärzten, Spit├Ąlern und
> sonstigen Zusammenbr├╝chen. Ich gehe mal davon aus, dass die
> Bauchtrampelzwerge in den Wechseljahren dieselben Biester sind wie vor den
> Wechseljahren, und da lege ich dir M├Ânchspfeffer ans Herz. Ich habe M├Ânchi
> damals eigentlich nur probiert, um zu schauen, was ich den M├Ądels im
> Kinderwunschforum empfehle. M├Ânchspfeffer wirkt zyklusregulierend und
> verk├╝rzt ├╝berlange Zyklen und verl├Ąngert dabei die Hochlage. Das ist also
> sozusagen die eierlegende Wollmilchsau. :-)))
> Nunja, dann habe ich wie gesagt die Agnumens einmal selbst probiert, obwohl
> ich ├╝berhaupt keine Probleme mit zu kurzen Hochlagen oder zu langen Zyklen
> hatte. Ich war einfach neugierig, was M├Ânchspfeffer ist. Und da er
> pflanzlich ist, schadet er ja nicht.
> Nach 2-3 Zyklen waren die Regelschmerzen deutlich geringer, erstaunlich!
> Das habe ich davor nicht gekannt, dass man diesen Tag auch ohne
> Sich-Kr├╝mmen ├╝berstehen kann. Und nach 3 oder 4 Zyklen waren die
> Bauchtrampelzwerge komplett verschwunden!!! Das war f├╝r mich ein so
> gigantisches Erlebnis, diesen Tag ganz normal erleben zu d├╝rfen, dass ich
> mich gefragt habe, warum mir das denn vorher niemand gesagt hat?! Aber
> offenbar muss man sich solche Geheiminformationen auch hie und da selbst
> erarbeiten. :-)
> So, nun mal weiter im Text: Die Agnumens sind leider vom Hersteller
> aufgelassen worden. Da w├Ąre irgendein B├╝rokratismus f├Ąllig gewesen, und das
> wollten sie sich nicht antun. Beziehungsweise w├Ąre das so aufw├Ąndig
> gewesen, dass es sich f├╝r den Hersteller nicht rentiert h├Ątte. Folglich
> gibt es keine Agnumens mehr.
> Ich habe selbst zwar aufgekauft was ich irgendwo gefunden habe, aber ich
> habe keine mehr auf Lager. Da abzusehen war, dass mein privates Lager
> irgendwann leer sein wird, habe ich damals begonnen, zusammen mit Wilfried,
> unserem Apotheker, zu t├╝fteln, ob und wie man die selbst herstellen kann.
> Dann ist eine Testrunde gekommen mit einigen M├Ądels, denen ich die
> selbstgebrauten "Claudiumens" :-) zugeschickt habe. Ursula hatte eine zu
> kurze Hochlage f├╝r eine Schwangerschaft, hat allerdings nach dem ersten
> Claudiumens-Zyklus nicht mehr mittesten k├Ânnen, weil sie da bereits
> schwanger war. :-) Meine Bauchtrampelzwerge lassen sich ebenfalls nicht
> mehr blicken (kommen aber leider sehr wohl wieder, sobald ich anfange, mit
> der Einnahme schlampig zu werden, folglich werde ich wohl noch viele, viele
> Tage meines Lebens mit einem BRRRRRR beginnen :-)), und auch die anderen
> M├Ądels haben Positives berichtet. Daher habe ich dann das Hexenk├╝chenrezept
> ver├Âffentlicht, und das lege ich dir ans Herz. Du brauchst nur ein gro├čes
> Glasgef├Ą├č, einen Kochl├Âffel zum Umr├╝hren, und eine Kaffeem├╝hle - was
> heutzutage vermutlich die gr├Â├čte Herausforderung ist. Im Wesentlichen
> zermahlst du M├Ânchspfefferkugerln, und dann setzt du sie mit Wasser und
> Alkohol an, r├╝hrst t├Ąglich zwei bis drei Mal um, filterst es, und fertig
> ist die Hexentinktur! :-)
> Achso, richtig, hier ist der > href="http://online-zyklen.net/INFORMATION/moenchspfeffer.php"
> target="_blank">Link zu M├Ânchspfeffer
und hier die > href="http://online-zyklen.net/INFORMATION/moenchspfeffertinktur_selbst_erstellen.php"
> target="_blank">Anleitung zur Erstellung der M├Ânchspfeffertinktur
.
>
> Wie gesagt wird's ein bissi dauern, bis die Wirkung eintritt, und man muss
> wirklich konsequent sein mit der Einnahme, aber bei mir war nach 2 Monaten
> wirklich eine deutliche Erleichterung zu sp├╝ren, und nach 3 Monaten war
> Ruhe. Ich hoffe, dass das bei dir auch so wunderbar wirkt!
>
> Achja, noch als Erg├Ąnzung: M├Ânchspfeffertabletten gibt es sehr wohl noch in
> der Apotheke zu kaufen, allerdings ist dort weniger Inhalt drinnen als in
> den Agnumens und in unserer Tinktur! Wilfried hat sich die M├╝he gemacht,
> jeweils auszurechnen, wieviel Wirkstoff in den einzelnen
> M├Ânchspfefferpr├Ąparaten ist. Wenn du Tabletten nimmst statt der Tinktur,
> m├╝sstest du t├Ąglich zehn(!) Tabletten nehmen, um dieselbe Menge an
> Wirkstoff zu dir zu nehmen. Erstens geht das gigantisch ins Geld, und
> zweitens wei├č ich nicht, ob man ├╝berhaupt zehn Tabletten hinunterw├╝rgen
> kann - das ist ja auch nicht unbedingt ein Spa├č.
> Da die Bauchtrampelzwerge bei dir wirklich l├Ąstig sind, w├╝rde ich mit
> diesen MickyMaus-Tabletten gar nicht erst anfangen. Das kostet nur Geld und
> Zeit. Du willst ja m├Âglichst bald schmerzfrei sein. Also wage es und
> funktioniere deine K├╝che kurzzeitig zu einer Hexenk├╝che um! :-)
>
>
> Magst du dein Zyklusblatt hier posten? An privaten Dingen steht ja nur dein
> Vorname drauf und dein Geburtsjahr, also kann dich damit niemand in
> Verbindung bringen.
>
> Liebe Gr├╝├če,
> Claudia



Antworten:

[ Wechseljahrforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Kinderwunschforum ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]     [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]