Re: ändert sich die Temperatur?

Geschrieben von Claudia am 7. Jänner 2017, 11:10
Als Antwort auf: ändert sich die Temperatur? geschrieben von Janine

Liebe Janine!

Zunächst mal gute Besserung!!! Mein Bruder, der auch gelegen ist, hat scherzhaft gemeint: "Das ist jetzt modern." :-)


> Kann es sein, das sich die Temperatur zwischen 2 Zyklen leicht ändert?

Hast du ein anderes Thermometer? Dann ja.

Hast du andere "Umgebungs-Parameter", sprich kürzere/längere Schlafdauer, helleres/dünkleres Schlafen, lautere/leisere Umgebung, neue Decke, Umstieg von kurzärmligem Nachthemd auf Flanellpyjama, ...? Dann ja.

Beim selben Thermometer und derselben Umgebung bleibt die Temperatur im allgemeinen in derselben Höhe. Du hast deine persönliche Tieflage und deine persönliche Hochlage.
Durch die Krankheit kann es natürlich sein, dass der Verlauf anders ist. Es kann auch sein, dass dein Körper erst langsam versucht, seine Tieflage zu finden und seine Hochlage. Ich tippe aber eher auf den grippalen Infekt.


> Wenn es ein normaler Zyklus wäre, wäre ja morgen schon der Anstieg, aber
> ohne S wird das nicht so sein oder? Nach der Temperatur kann ich jetzt ja
> nicht gehen.

Was ist ein "normaler" Zyklus? ;-)
Dieser magische 14. Tag ist den Köpfen verquerer Männer entsprungen, die für alles Zahlen brauchen.
Bist du "normal groß"? Oder "normal schwer"? Oder hast du eine "normale Haarfarbe"? All diese Dinge haben einen gewissen Spielraum - wobei ich ehrlich gesagt nicht einmal wüsste, in welchem Bereich ich "normal groß" ansiedeln sollte. Ich weiß nur, dass ich mit 1,79m Körpergröße eindeutig zu lang für diesen Planeten und die darauf erhältlichen Blusen (Ärmellänge) bin und zu groß für die null-acht-fünfzehn-Küchen und zu lange Beine für normale Fahrräder habe.
"Normal schwer" könnte man vielleicht noch über den BMI definieren, aber auch das ist ein größerer Bereich.
Auch die Haarfarbe ist ziemlich breit gestreut: von blond (Nordländer/-innen) über brünett, braun, rot, schwarz (Japaner), grau, weiß (ältere Semester) ist alles normal.
Aber beim Zyklus stehen sich's alle auf den 14. Tag. Ich weiß nicht, warum.

Tatsache ist: Der Anstieg kommt genau dann, wenn dein Körper dazu bereit ist. Und da sind unterschiedliche Frauen wirklich äußerst unterschiedlich. Und das ändert sich auch im Leben derselben Frau. Ich hatte früher seeeeehr lange Zeit hindurch Zykluslängen von 32-35 Tagen. Dann bin ich auf einmal runtergerutscht auf konstante 27 Tage - da hast du den Kalender danach richten können; dann kurzfristig auf 23-25 Tage, und jetzt wieder länger.
Also nicht einmal im Leben derselben Frau hat man immer dieselbe Zykluslänge.

Diese 14 Tage sind wirklich nur ein Hirngespinst von irgendwelchen Männern, die von unserem Zyklus keine Ahnung haben.


Ich weiß auch nicht, ob dein Körper sich gerade jetzt mit Fieber und allem Drum und Dran auch noch einen weiteren ziemlich intensiven Job aufhalsen will. Und glaub mir: Eine Schwangerschaft ist aufwändig und nicht trivial - allein schon deswegen, weil das eine komplett neue Situation ist, die er bisher nie üben hat können. Ehrlich gesagt tät ich mir in einer Stresssituation - und eine Krankheit ist für deinen Körper ganz eindeutig eine Belastung! - nicht noch zusätzlich etwas aufhalsen. Genau das ist aber der Anstieg: Mit der Ovulation signalisiert dein Körper die Bereitschaft, sich diesen zusätzlichen Mega-Job namens "Schwangerschaft" anzutun.

Durch die beeinträchtigte Temperatur können wir also leider nicht sehen, ob und was im Moment in deinem Körper abläuft. Am ehesten erkennst du es an den Östrogenen:
(a) Zervixschleim. Um den Anstieg herum findet man (mehr und schöneren) Zervixschleim.
(b) Die Östrogene im ersten Zyklusteil machen deine Brust weich und schlaffer. Das ist sehr angenehm für die Selbstuntersuchung der Brust und für eine Mammografie (tut zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht weh). In der Hochlage kann die Brust deutlich größer sein (merkst du beim Duschen), voller, schwerer. Du fragst dich vielleicht, warum du die BHs zu klein gekauft hast. ;-) Die Brust wird von innen her eventuell druckempfindlich, du willst die Stufen nicht mehr hinunterhopsen, sondern schreiten wie eine Königin (damit die Brust nur ja nicht geschüttelt wird), und Joggen ist absolut indiskutabel.
Falls du jemand bist, der die Östrogene so deutlich merkt, und wenn du drauf achtest, kannst du auch ohne Zyklusblatt recht flott herausfinden, wo du im Zyklus stehst.

Ansonsten müssen wir leider abwarten, bis die Modeerscheinung sich verflüchtigt hat ...

Liebe Grüße und gute Besserung!!!
Claudia


Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]