Re: Re: Auswertungsversuch

Geschrieben von Katharina am 8. Juni 2012, 12:15
Als Antwort auf: Re: Auswertungsversuch geschrieben von Claudia

Liebe Claudia, liebe Heidi,

> Hach, das macht Spa├č! :-)
> Danke f├╝r den netten Abend! Wieviel Zyklen hast du noch f├╝r uns, Heidi? Ich
> hoffe, du hast noch einiges auf Lager. Und einer ist so spannend wie der
> andere!

Dem schlie├če ich mich voll und ganz an!!!! :-)

> Zun├Ąchst ein kleiner Einspruch von meiner Seite an euch beide: Schaut euch
> bitte die eingetragene Basislinie an ...

Uuups, du hast recht, Claudia, das hab ich komplett ├╝bersehen. Genau genommen hab ich auch nach deinem Einspruch erstmal eine ganze Weile suchen m├╝ssen, bis ich entdeckt hab, was dein Problem ist. Ich hab nur die 6 gesehen und erst beim x-ten Anschauen entdeckt, dass das Temperaturmessp├╝nktchen ja deutlich ├ťBER der 6 steht. Wir haben also ohnehin die Basislinie bei 37,0 Grad.

> Richtig. Eingeklammerte Messungen d├╝rfen nicht "einfach so" geklammert
> werden, sondern nur, wenn eine Begr├╝ndung vorliegt. Liebe Heidi, bitte trag
> in den Anmerkungen die Begr├╝ndung ein, danke!

Liebe Heidi, darauf bin ich nun gespannt. Aber an der Basislinie w├╝rde das ja eh nichts ├Ąndern. Von daher w├Ąre es in diesem Fall sogar egal. Oder sehe ich das falsch, Claudia? Es sei denn, man br├Ąuchte einen triftigen Grund, warum der 20. ZT noch mit zur Tieflage z├Ąhlen sollte und der Anstieg also erst am 22. ZT beginnen soll. Aber mir f├Ąllt kein guter Grund ein, warum man ein Interesse daran haben sollte, die Kringel m├Âglichst weit nach hinten zu verschieben. Bei Nicht-Kinderwunsch w├Ąre das absurd, weil es die sicher unfruchtbare Zeit unn├Âtig verk├╝rzt, und bei Kinderwunsch w├╝rde das nur die Hochlage ungesund verk├╝rzen und w├Ąre also auch nicht erstrebenswert. Das w├Ąre also nur interessant, falls man den Partner m├Âglichst lange von sich fern halten will und daf├╝r einen Vorwand braucht. Aber von diesem unsch├Ânen Fall w├╝rde ich jetzt mal nicht ausgehen wollen. ;-)

> > Diese Bereiche ├╝berschneiden sich jedoch nicht. Irgendwo in meiner
> > Auswertung muss also ein Fehler sein. Claudia, Hilfe!!!!!!!!
>
> Warum ein Fehler? Das ist ein verz├Âgerter Anstieg, und zwar ein stark
> verz├Âgerter Anstieg. Das Temperaturzentrum im Gehirn hat ein Nickerchen
> eingelegt, nein, was sag ich, das war ein ausgewachsener Winterschlaf; und
> es hat die "ich-bin-da-Meldung" des Progesterons einfach verschnarcht und
> erst etliche Tage sp├Ąter in eine Temperaturerh├Âhung umgesetzt.

So lange Verz├Âgerungen sind m├Âglich? Das h├Ątte ich nicht gedacht. Wie bestimmt man denn in diesem Fall die m├Âglichen Tage der Ovulation? Wenn ich vom letzten Zyklustag aus die 12-16 Tage zur├╝ck z├Ąhle, lande ich beim 19. bis 15. ZT. Dieser Bereich liegt ebenfalls nach den Schleimh├Âhepunkt-relevanten Tagen, deckt sich daf├╝r aber mit den Tagen vor dem Anstieg...

> Kapitulieren gibts nicht. Jetzt kommt gleich Heidis n├Ąchster Zyklus! Ab in
> die Startl├Âcher! :-)

Au ja! Heidi, wir brauchen neues Futter! ;-)

> Liebe Gr├╝├če an euch beide,
> Claudia, die bewundernd und strahlend den Kopf sch├╝ttelt ├╝ber die
> Katharinaschen Auswertungen :-)

Hach, sch├Ân. :-) Da hatte ich wohl eine ziemlich gute Lehrerin. :-))))) Bin jetzt selbst verbl├╝fft, wie viel auch noch nach Monaten ohne Anwendung und ohne ├ťbung bei mir h├Ąngen geblieben ist. Hach, das macht doch wirklich Spa├č. :-))))

Liebe Heidi, nun bleibt nur noch die Frage, was du als deinen Lieblingsfehler bezeichnest. Die zu vielen Messungen unter der Basislinie nach dem ersten Kringel? Oder meinst du noch was anderes?

Liebe Gr├╝├če euch beiden und bis zum n├Ąchsten Knobelspiel! ;-)
Katharina :-)


Antworten:

[ Wechseljahrforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Kinderwunschforum ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]     [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]