An Antonella und ihre Kollegin

Geschrieben von Claudia am 14. Jänner 2010, 10:47
Als Antwort auf: Missionarin geschrieben von Antonella

Liebe Antonella!

> Ich komm mir vor wie eine Missionarin...

Nach deiner Erz├Ąhlung kann ich mir das gut vorstellen. Man wei├č selbst, dass die Natur so toll ist und dass der Zyklus so genial ist und der K├Ârper so wunderbar; aber es ist schwer, die Grenze zu sehen, wo man den anderen damit auf die Nerven geht und ob sie ├╝berhaupt offen daf├╝r sind.

Nun, jetzt gibt es hier das Forum! Vielleicht traut sich deine Kollegin hierher!


Hallo liebe Kollegin!

Darf ich dich gleich per Du begr├╝├čen? Wir sind hier alle per Du. "Sie" k├Ânnen wir zueinander sagen, wenn wir alt sind. Also in ungef├Ąhr ...... lass mich ├╝berlegen ........ 143 Jahren? ;-)))


> Eine gut befreundete Kollegin erz├Ąhlte mir eben, dass sie evtl. in die
> Wechseljahre kommt und 3mal im Monat blutet, was sie nat├╝rlich annervt..

Was da im K├Ârper abl├Ąuft, kann man nur mit einem Zyklusblatt und einem Thermometer sehen. Drei Mal im Monat, das sind sch├Ątzungsweise Zwischenblutungen. Es gibt allerdings auch sehr kurze Zyklen. Aber wie gesagt, kann man das nur anhand eines Zyklusblattes sagen, was da wirklich abl├Ąuft.


> Hab ihr dann ein leeres Zyklusblatt ausgedruckt und ihr das Verfahren mit
> dem Eintragen erkl├Ąrt und ihr gesagt, dass wenn sie das ausf├╝llen mag, ich
> f├╝r sie auch Rat und Hilfe vom Forum bekommen kann, wenn sie will...

JA! Es gibt jetzt dieses Wechseljahrsforum. Das wollte ich pers├Ânlich schon immer haben. Irgendwann werde ich ja auch diese Zeit durchleben. Und dann will ich das gemeinsam mit anderen machen, die ebenso denken wie ich. Ich will keine Hormonpflaster. Die Wechseljahre sind keine Krankheit. Dank meinem Zyklusblatt werde ich mitverfolgen und verstehen, was sich gerade ver├Ąndert und was das f├╝r meine Fruchtbarkeit bedeutet.
Ja, nat├╝rlich kann man auch in den Wechseljahren die unfruchtbaren Tage erkennen. Und ja, auch eine Schwangerschaft ist in dieser Zeit noch m├Âglich. Aber das sieht man alles im Zyklusblatt. :-)

Ich glaube, das Schlimme an den Wechseljahren ist, dass die Gesellschaft eine Krankheit draus gemacht hat. Eigentlich erwartet man schon, dass es einem schlecht geht. Man sucht Schwachstellen (Hitzewallungen, Err├Âten, ...), um dann die Best├Ątigung zu haben, wie mies es einem geht.
Ich habe keine Lust, diese Nebenerscheinungen als Ich-bin-krank-Best├Ątigung zu sehen. Im Moment liege ich mit einem Bandscheibenvorfall, und die Schmerztabletten hatten als Nebenwirkung, dass mir eine Zeitlang recht warm war. Hitzewallungen waren auf dem Beipacktext auch angef├╝hrt. Endlich war mir einmal warm!!!! Unsere Heizkostenrechnung muss diesen Winter niedriger sein als sonst: ├ťblicherweise bin ich eine eingeschworene Frostbeule und f├╝hle mich bei 26 Grad wundervoll (sowohl Zimmertemperatur im Winter als auch Au├čentemperatur im Sommer). Im Herbst bin ich hier in der Wohnung bei 20 Grad im TShirt herumgelaufen! :-) Mein armer Mann, ihm war kalt. Aber da kann man nichts machen - ich habe die Heizkostenersparnis auf meiner Seite, also muss er einen Pullover mehr anziehen. :-)
Mir war endlich warm!
Mittlerweile habe ich die Schmerzmittel abgesetzt, es ist k├╝hler geworden, wo sind meine 26 Grad geblieben?!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass mich wechseljahrische Hitzewallungen aus der Bahn werfen werden. ;-)))


> Naja, sie will jetzt erst mal abwarten, was der Frauenarzt sagt. Er hatte
> ihr Blut abgenommen und das Ergebnis ist noch nicht da.. (Ich frag mich
> nur, was er am Blutbild sehen will ??? Sie kann ja in ihrer Situation nicht
> mal sagen, wann ihre letzte Regelblutung war.. Denn ich gehe davon aus,
> dass sie auch Zwischenblutungen hat bei 3 Blutungen im Monat...)

Er kann einen Hormonstatus machen. Was das aber bringen soll, ist mir unklar. Und wenn ich nicht wei├č, was es bringen soll, warum mache ich die Untersuchung ├╝berhaupt?
Achso, richtig, der Arzt will eine Existenzberechtigung haben und auch Geld verdienen. Und er will es sich gut mit dem Labor stellen, auch klar.
Aber eigentlich ist die Frage: Will ich mir Hormonpflaster einreden lassen, oder vertraue ich auf meinen K├Ârper?

Es gibt L├Ąstigkeiten, die sich mit Blutungen ank├╝ndigen. Da ist es notwendig, dass man das vom Arzt abkl├Ąren l├Ąsst. Wenn man fr├╝hzeitig eingreifen kann, kann man die Sache meist aus der Welt schaffen, bevor sie eskaliert. Das ist wichtig, dass der Arzt das abkl├Ąrt.
Wenn hier allerdings alles in Ordnung ist (ich gehe davon aus, dass er das abgekl├Ąrt hat), ist die Sache f├╝r mich erledigt.

Ich habe unl├Ąngst (danke, Dani!) einen Audio-Bericht ├╝ber Hormone in den Wechseljahren entdeckt, auf dieser Seite ist er: Hormonkrimi. Gleich im ersten Absatz ist der Link auf den Hormonkrimi. Achtung, er dauert knapp eine Stunde, aber er ist h├Ârenswert!!!!

Liebe Antonella-Kollegin,
ich hoffe, du traust dich, hier zu lesen, zu antworten, deinen Zyklus mitzuschreiben, ihn vielleicht uns sogar mitlesen zu lassen!
Du kannst in unseren anderen Foren hier auf http://online-zyklen.net lesen: Die Atmosph├Ąre ist ├╝berall sehr herzlich, und jeder Neuzugang wird mit offenen Armen empfangen und geh├Ârt von der ersten Minute an dazu! Trau dich! Ich freue mich darauf, hier von dir zu lesen!

Alles Liebe,
Claudia



Antworten:

[ Wechseljahrforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Kinderwunschforum ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]     [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]