Re: 17. Tag Tempi-Hochlage, keine Periode in Sicht aber neg. SST?

Geschrieben von Katharina am 5. Dezember 2018, 00:52
Als Antwort auf: 17. Tag Tempi-Hochlage, keine Periode in Sicht aber neg. SST? geschrieben von Erika

Halo Erika,

ich schaue momentan nicht täglich ins Forum (es ist ja auch recht ruhig derzeit), drum stoße ich jetzt erst zu eurer Unterhaltung dazu.
Wie ist es weitergegangen bei dir? Du hast seit Sonntag nichts mehr ins Zyklusblatt eingetragen? Darf ich mit dir mithibbeln? Oder musstest du mittlerweile doch schon rot sehen?
Ich finde, das Blatt sieht sehr erfreulich aus. Diese Blutung am 31.-33. Zyklustag könnte durchaus eine Einnistungsblutung gewesen sein. Von den Tagen her würde das passen.

Versuch dich mal nicht allzu verrückt zu machen mit den Schwangerschaftstests. Die kosten viel Geld, aber bei manchen Frauen schlagen die erst sehr verspätet oder gar nicht an. Das Problem daran ist: ein negativer Test besagt absolut gar nichts. Du kannst jetzt also stur weiter testen bis du irgendwann vielleicht einen positiven Test hast. Oder eben auch nicht. Oder du kannst versuchen, genug Geduld aufzubringen, bis die 30 Hochlagentage beisammen sind. Das ist noch eine reichliche Woche. Ich weiß, das ist noch eeeeeewig. Aber billiger und aussagekräftiger. ;-)

Zum Arzt würde ich an deiner Stelle nicht zu früh gehen. Denn am Anfang sieht man auch im Ultraschall noch nichts Verwertbares. Sprich: Der Arzt macht dir dann einen neuen Termin für 4 Wochen später für den nächsten Ultraschall. Naja, und bis dahin weißt du es auch ohne Arzt. Die 30 Hochlagentage sind tatsächlich ein genauso sicherer Schwangerschaftsbeweis wie ein Ultraschall vom pochenden Herzchen.

Du könntest überlegen, ob du jetzt schon nach einer Hebamme suchst, die dich durch die Schwangerschaft begleitet. Oft sind die lange im Voraus sehr voll mit Terminen. Da macht es Sinn, sich sehr frühzeitig zu kümmern. (Und falls du doch noch deine Regelblutung bekommst, kannst du den Termin allemal noch absagen.) Der Vorteil bei einer Betreuung durch die Hebamme ist: Hebammen sind es gewohnt, gesunde Frauen mit normalen Schwangerschaften fachkundig zu betreuen. Ein Arzt hingegen hat zunächst erstmal nur gelernt, krankhafte Schwangerschaftsverläufe zu behandeln. Viele Frauenärzte sind deswegen nicht besonders gut darin, Frauen in ihrem normalen Körperempfinden zu stärken und sie gut auf die Geburt vorzubereiten. Das können Hebammen meist besser. Wenn du dich also nicht von Anfang an in eine Mühle aus medizinischen Extras begeben willst, bist du bei den allermeisten Hebammen besser aufgehoben als bei den allermeisten Ärzten. (Die Kosten für die Hebamme trägt die Krankenkasse. Genauso wie die Arztkosten.)

Ich bin gespannt auf Nachricht von dir und drücke dir fest die Daumen!
Katharina :-)



> Hallo ihr,
>
> ich habe jetzt schon den 17.Tag eine erhöhte Temperatur und bin mir fast
> sicher, dass ich einen ES hatte vor 18 Tagen. Die SST, die ich gemacht habe
> (David-Test 10er von Ebay und Clearblue), sind aber negativ gewesen heute
> morgen mit Morgenurin. Ich hatte die letzten 3 Tage auch PMS-Symptome aber
> ab heute eher nichts mehr. Die Mens kommt einfach nicht. Hatte außerdem an
> ES+5 eine Blutung (eher braun, 2,5Tage lang - eher leicht aber ähnlich wie
> Mens).
>
> Kann mir jemand helfen? Was ist los? Meine Mens müsste doch jetzt mal
> kommen. Oder war die Blutung an ES+5 meine Mens? Habt ihr Empfehlungen, was
> ich tun könnte?
>
> Gerne würde ich schwanger werden :)
>
> Hier mal noch ein Bild angehängt.
>
> DANKE euch jetzt schon und LG,
>
> Erika
>
> PS: wie kann ich ein Bild hochladen von meinem Zyklus?



Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]