Re: Traurig

Geschrieben von Claudia am 5. Jänner 2017, 11:49
Als Antwort auf: Traurig geschrieben von Reist

Liebe Sarah!

Die Erwartungshaltung, dass man sofort schwanger wird, kommt - denke ich - von der Pille: Man MUSS die Pille nehmen, weil man ja sonst schwanger wird. Das wird uns offenbar recht erfolgreich von den Herstellern und auch von der Gesellschaft eingehämmert. Umso frustrierender ist es dann klarerweise, wenn man die von der Verhütungsindustrie aufgestellten "Normen" nicht erfüllt und nicht umgehend schwanger wird.

Oder denk mal zurück an die Schulzeit: Zumindest bei meiner Lehrerin ist es eigentlich nie um den "Normalzustand" gegangen, den wir als Jugendliche und auch Erwachsene zig Mal erleben: ein gewöhnlicher Zyklus. Sondern da ist in epischer Breite der Sonderfall des Zustandekommens einer Schwangerschaft erklärt worden: Samenzelle, Eizelle, Verschmelzung, ...
Das impliziert doch mehr oder weniger, dass eine Samenzelle und eine Eizelle eine Schwangerschaft ergeben, oder?

Nur: Diese Erwartungshaltung, die wir von rundherum erfahren, hat mit der Realität nichts zu tun. Man wird nicht unbedingt beim ersten ungeschützten Sex schwanger. Okay, klar, es kann passieren. Und diejenigen, die es trifft, sind wirklich arm dran.
Aber es ist nicht der Normalfall.

Ich möchte ein bisschen abschweifen: Ich hab mit Fußball absolut nix am Hut. Als Kind habe ich klarerweise mit den anderen mitgespielt, aber nie in einem Verein oder so, sondern grad nur auf der Wiese gegenüber, drei Kinder pro Mannschaft. :-)
Wenn du mich jetzt als Spielerin auf ein echtes (großes!) Fußballfeld lässt und mich in elf Meter Abstand zum Tor hinstellst, dann würde ich es vermutlich nicht einmal auf Anhieb schaffen, mit dem Ball ins Tor zu treffen. Den Tormann bräuchte ich nur zum Bitte-den-Ball-irgendwo-aus-dem-Publikum-Fischen.
Und wenn du dir ein Fußballmatch im Fernsehen ansiehst, dann schießen immer noch jede Menge Spieler einfach am Tor vorbei, selbst wenn sie schon näher sind, und das sind Top-Spieler!
Es gibt also keinerlei Garantie, dass jemand, der mit einem Ball auf ein Tor schießt, auch tatsächlich einen Punkt erzielt.
Und genausowenig gibt es eine Garantie dafür, dass du schwanger wirst. Bei manchen X passt der Zeitpunkt nicht, bei anderen hat dein Partner vielleicht grad eine müde Truppe auf den Weg geschickt, vielleicht ist deine aktuelle Eizelle grad wählerisch oder die Eileiter sind durch den (Kinderwusch-?)Stress verkrampft und undurchlässig. Es gibt unzählige Gründe - Gründe dafür, dass es nicht klappt.

Dazu kommt, dass du in der Kinderwunschzeit beginnst, deine Umwelt anders wahrzunehmen. Du siehst schwangere Frauen bewusst(er). Du fragst dich "warum die, warum nicht ich?". Die türkische Nachbarin bekommt grad das achte Kind, und du bastelst am ersten. Deine kinder-untaugliche Schwägerin, die mit dem ersten schon überfordert ist, bekommt das zweite Kind. Deine Freundin ist von einem One-Night-Stand ungewollt schwanger. Und deine (Schwieger-)Mutter löchert dich zum soundsovielten Mal, wann sie denn endlich Oma wird.

Erst mal: Deine Umgebung hat bei deiner Familienplanung nichts mitzureden. Deine Brüder sollen sich ihre Kinder selber machen, und deine Eltern haben keinerlei Recht auf Enkelkinder. Dreht euch diesen Stress sofort ab, beispielsweise mit "wir wollen nächstes Jahr die Wohnung renovieren, und da passt eine Schwangerschaft überhaupt nicht" oder "ich bin beruflich grad in einem Projekt, wo es den anderen gegenüber unfair wäre, wenn ich jetzt bewusst versuche, schwanger zu werden" oder "Kinder? Irgendwann vielleicht, aber wir wollen jetzt mal die Zeit zu zweit so richtig genießen!"
Damit hast du mal den Druck von außen weg.

Klar, die Enttäuschung bei jeder Runde verflüchtigt sich damit nicht. Aber versuch deinem Herz/Kopf/Bauch klarzumachen, dass diese Enttäuschung durch eine falsche Erwartungshaltung kommt; und dass diese Erwartungshaltung von anderen Leuten produziert wird, die ihre Produkte verkaufen wollen. Und von Leuten, die den Jugendlichen Verantwortungsbewusstsein beibringen wollen.


Ganz wichtig ist auch das, was Sandrina schon geschrieben hat: Abstand. Lenke dich ab. Der Kinderwunsch darf nicht über dein Leben bestimmen. Du bist die Einzige, die dein Leben bestimmt. Lass nicht zu, dass dir etwas oder jemand oder ein Wunsch das Leben vermiest. Ja, es gibt Dinge und Personen, die einem wichtig sind. Aber nichts ist so wichtig, dass man selbst daran zugrunde gehen will. Lass das nicht zu.
Überlege umgekehrt, was du jetzt - ohne Kids - noch alles machen kannst: Du kannst spontan einen Einkaufsbummel mit deiner Freundin machen; oder deinen Partner fragen, ob ihr euch in einer halben Stunde zum Joggen trefft; oder übers Wochenende drei Tage wegfahren.
Eine Frau hat eine wirklich große Reise geplant - und ist dann schwanger geworden. Das ist sich dann mit dem Fliegen nicht mehr ausgegangen (Airlines nehmen Schwangere nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt mit, abhängig von der Airline). Die Reise ist dann abgesagt worden, aber ich denke, das hat sie gern getan. :-)

Vielleicht gibts auch so eine große Reise für dich. Wolltest du immer schon mit dem Wohnmobil durch Australien fahren? Oder mit einer Reisegruppe die Naturschönheiten der USA erleben? Oder in Südamerika eine Wanderung durch den Urwald oder die Anden machen?
Das steht dir jetzt alles offen!!!
Plane die Reise nicht als Ersatz für den Kinderwunsch. Plane sie als die Reise deines Lebens! Diese Reise ist wichtig, nicht das Verdrängen des Kinderwunsches. Freu dich auf diesen Urlaub!
Und ganz wichtig: Zieh ihn durch und freu dich dabei!

Vielleicht ist Reisen für dich nicht der große Traum. Aber ich denke, du verstehst, was ich meine.



Zu deinem Betreff "traurig": Durch die Menstruation verlierst du Blut, nicht viel, aber doch. Ich weiß, dass ich während und kurz nach der Regelblutung nicht Blut spenden kann/darf, weil ich unter der Grenze fürs Hämoglobin bin. Googel mal nach "Anämie". Das ist genau diese Situation: zu wenig Eisen im Blut. Mögliche Auswirkungen der Anämie sind Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Motivationslosigkeit. Anders gesagt: Das trägt zusätzlich noch zu deiner Stimmung bei. :-(
Bei einem gesunden Körper gibt sich das recht flott wieder. Nachhelfen kannst du eventuell durch Eisen (Kapseln, Tabletten) und durch Fleisch (falls du nicht Vegetarierin bist). Wenn man's weiß (war mir früher nicht bewusst, und jetzt achte ich drauf), kann man ja den Speiseplan so umstellen, dass man bewusst das Gulasch am Zyklusbeginn kocht und die Zucchini halt dann später mal.
Man muss sich ja nicht extra noch runterdrücken lassen, wenn man dem mit einfachen Mitteln entgegenwirken kann. :-)


Hormonstatus ... also ein bissi würd ich noch warten. Ein Jahr sollte man sich selbst - und dem Körper - schon Zeit geben. Die spannendsten Werte siehst du allerdings im Zyklusblatt, nämlich teilweise sogar Dinge, die deine Ärztin dir nicht sagen kann: nämlich ob dein Körper ausreichend Progesteron produziert (von der Dauer her). Der Hormonstatus ist nämlich nur eine Art "Foto" der aktuellen Werte, aber kein "Film", der dir den langfristigen Verlauf zeigt. Falls du wirklich einen machen lassen willst, sollte die Schilddrüse kontrolliert werden. Sag's bitte, bevor es wirklich so weit ist, sonst tippe ich mir auch noch zum Thema Hormonstatus heute die Finger wund. :-)


Nach dem Hormonstatus bist du erst mal fertig mit den Untersuchungen. Dann geht der Ball nämlich an deinen Partner. Aber auch das erst nach einem Jahr unerfüllten Kinderwunsches.


Ich hoffe, dass du bald wieder aus der Traurigkeit auftauchst und dich am Schnee freuen kannst, an deinem Buch, über das Geschenk deiner Schwester und vor allem auch daran, was für einen großartigen Partner du hast. Das vergisst man leider hie und da über den Alltag und im Stress, und dabei ist es doch das Wichtigste!

Ganz liebe Grüße,
Claudia


Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]