Re: Re: Re: seit 18 Jahren Kinderwunsch

Geschrieben von Madlen am 17. Dezember 2016, 14:50
Als Antwort auf: Re: Re: seit 18 Jahren Kinderwunsch geschrieben von Elisabeth

> Hallo Claudia,
> ich bin neu hier im Forum. Meinen eigenen Zyklus beobachte ich seit ein
> paar Monaten, aber ehrlich gesagt hatte ich dabei noch keine großartigen
> "Aha-Erlebnisse"...
> Die Bekannte, von der ich geschrieben hatte, ist gleichzeitig meine
> Kollegin und Chefin. Als es in der Teamsitzung einmal um die Frage ging,
> was bei jedem einzelnen von uns Stressauslöser sind, habe ich gesagt, dass
> ich den letzten Tagen meines Zyklus immer weniger beanspruchbar bin wie
> sonst, schneller gereizt und weniger Stress ertrage. Die Antwort meiner
> Kolleginnen (!) war Gelächter... seitdem habe ich das Thema nicht mehr
> angeschnitten.
>
> LG
> Elisabeth
>
>Liebe Elisabeth,

ich kann mir vorstellen, dass dieses Lachen Deiner Kolleginnen auch einfach aus deren Unkenntnis heraus entstanden ist. Sie werden Deine Aussage möglicherweise in die gedanklich Schublade der blumig geschriebenen Frauenzeitschriftartikel gesteckt haben und möglicherweise gar nicht mit dem gewollten Inhalt verstanden haben. Dazu ist das Thema Zyklus in der heutigen Zeit (jedenfalls in meinem Umkreis) noch nicht gängig genug.

Wahrscheinlich war es auch einfach ein ungünstiger Zeitpunkt. Der thematische Sprung von einer Teamsitzung (zur Optimierung wirtschaftlicher Prozesse, um unnötigen Stress zu vermeiden) in einen sehr privaten Bereich ist glaube ich schwierig nachzuvollziehen, wenn man sich mit dem ganzheitlichen Thema Zyklus noch nie auseinandergesetzt hat. Ich finde Deine Aussage in dieser Teamsitzung dennoch sehr ehrlich und weiterführend. Nur als öffentliches Thema braucht der Zyklus denke ich noch etwas Zeit, um für alle gängig zu sein.

Ich persönlich bin froh, dass mir vor einigen Jahren eine langjährige Schulfreundin erzählte, dass sie die Pille abgesetzt habe, es ihr nun viel besser gehe und dass es viele andere Möglichkeiten neben der Pille gäbe. Das war nur eine ganz kurze Aussage in einem persönlichen Gespräch, in dem es darum ging, was zwischendurch passiert ist und wie es dem anderen jeweils gerade geht. Aber ihre Aussage hatte mich damals neugierig gemacht, ich hab daraufhin gegoogelt und begonnen meine Temperatur zu messen. Ich bin absolute Anfängerin was NER angeht und hab nie ausschließlich auf die Unterscheidung der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage vertraut. Aber mir hat das Messen der Temperatur sehr geholfen, zu verstehen, was da eigentlich bei mir passiert.

Aktuell kann ich es sehr gut verstehen, dass Du dieses Thema in der Runde nicht mehr öffentlich machen möchtest. Wenn Dir daran gelegen ist und Du Deine Chefin wirklich gut kennst, gibt es vielleicht irgendwann nochmal einen solchen persönlichen Moment, in dem Du ihr von NER erzählen kannst. Andernfalls ist Sie mit ihrem aktuell gängigen Weg wahrscheinlich ebenfalls nicht unzufrieden, da sie alles unternommen hat, was in ihren Möglichkeiten lag.

Liebe Grüße
Madlen




Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]