Re: Zyklus Sandra

Geschrieben von Tabea am 9. September 2016, 09:48
Als Antwort auf: Zyklus Sandra geschrieben von Claudia

Hallo Sandra,
noch kurz eine Ergänzung:
Solltest du in einem Zimmer mit Lichtquellen schlafen, dann kann das deinen Zyklus auch enorm beeinflussen. Zu Lichtquellen gehören sowohl der Mond als auch die Straßenbeleuchtung und ein Wecker mit Leuchtziffern. Sollte das also der Fall sein, könntest du einfach mal über ein paar Monate ausprobieren in einem komplett abgedunkelten Zimmer zu schlafen und zu schauen wie sich dein Zyklus verändert. Ich würde dann auch auf die Untersuchung am Muttermund verzichten um zu schauen ob und wie sich der Schleim dann äußerlich zeigt. Die Untersuchung am Muttermund kann nämlich auch die Schleimqualität beeinflussen.
Soweit noch meine Ergänzung.

Gruß
Tabea

> Liebe Sandra!
>
> Puh, das war jetzt aber unerwartet. Es sieht so aus als würdest du zu
> verzögerten Temperaturanstiegen neigen. Das ist grundsätzlich nichts
> Böses. Denn in deinem Bauch läuft alles vermutlich ganz normal ab. "Nur"
> das Gehirn reagiert ein bisschen langsamer: Nach der Ovulation wird die
> Hülle des Follikels in den Gelbkörper umgewandelt. Der Gelbkörper
> produziert Progesteron, und das Progesteron bewirkt über das
> Temperaturzentrum im Gehirn eine Temperaturerhöhung. Und das passiert bei
> den meisten Frauen innerhalb recht kurzer Zeit.
> Bei einem verzögerten Temperaturanstieg träumt das Temperaturzentrum vor
> sich hin und lässt die Temperatur erst später steigen. Das ist weder gut
> noch schlecht. Da du keinen Kinderwunsch hast, ist das allerdings lästig;
> denn durch diesen verzögerten Anstieg kommst du erst sehr spät in die
> unfruchtbare Zeit.
>
> Was ich hier probieren würde: Erstens Magnesium, um den Schleim zu
> verbessern und schönere Schleimphasen zu bekommen.
> Und zweitens > href="http://online-zyklen.net/INFORMATION/moenchspfeffer.php"
> target="_blank">Mönchspfeffer
. Mönchspfeffer ist rein pflanzlich
> (zählt zur Schulmedizin!) und hilft bei der Zyklusregulierung. Der Haken
> ist, dass pflanzliche Produkte eine "Anlaufzeit" haben. Es gibt Frauen, die
> bereits nach 1-2 Zyklen einen Erfolg beobachten, aber rechne lieber mit 3-6
> Zyklen. Der Vorteil ist, dass du deinem Körper keinerlei Hormone oder
> Chemie zuführst, mit der du ihn verwirrst, sondern ihm die Zeit gibst,
> sein Verhalten zu lernen.
> Leider gibt es für Mönchspfeffer keine vernünftig dosierten Produkte
> mehr. Es gibt zwar Tabletten, und die kannst du auch probieren; aber da
> sind kaum Wirkstoffe drinnen. Wenn du irgendwie an eine Kaffeemühle
> (elektrisch) herankommst, würde ich dir empfehlen, die Tinktur selbst
> herzustellen. Das tun einige von uns, ich unter anderem :-) (Mönchi hilft
> erstaunlicherweise gegen Regelschmerzen - endlich muss ich nicht mehr einen
> Tag im Kalender komplett streichen!), und es ist durchaus zu
> bewerkstelligen.
>
> Du kannst allerdings auch mit dem verzögerten Anstieg leben -
> gesundheitlich bestehen da keinerlei Bedenken. Es ist halt "nur" lästig,
> weil du recht wenig unfruchtbare Tage findest. Das wäre sicher netter,
> wenn du da zehn Tage hättest statt zwei Tagen, oder? ;-) Aber wie gesagt
> ist das nur ein "Angenehmheitsproblem" ;-) und kein gesundheitliches
> Problem.
>
> Liebe Grüße,
> Claudia



Antworten:

[ Kinderwunschforum ]     [ Neue Beiträge ]     [ Informationen ]    [ Suchen ]    [ Schwangerschaftsforum ]    [ Stillzeitforum ]    [ Wechseljahrforum ]    [ Traumgewichtforum ]    [ Quiz ]    [ Online-Zyklen ]